KFA-Wappen Krombacher-Neu

                                                                                                                                                                                      

TERMINE

26.11.2018       Autor:  Michael Sobota


Aktueller Rahmenterminplan des KFA 2018 - 2019 zum downloaden

 

ALLGEMEINES

22.07.2018       Autor:  Dieter Behrendt

Eintrittspreise für die Saison 2018-2019

Gruppenliga kostet der Eintritt € 4,50 für einen Mann, € 3,50 für Rentner und Frauen, Kinder und Jugendliche sind frei
Kreisoberliga DA/GG kostet der Eintritt € 3,00 für einen Mann, € 2,00 für Rentner, Frauen, Kinder und Jugendliche sind frei
Kreisliga A+B kostet der Eintritt € 2,50 für einen Mann, € 1,00 für Rentner, Frauen, Kinder und Jugendliche sind frei.
Kreisliga C+D kostet der Eintritt € 2,00 für einen Mann, € 1,00 für Rentner, Frauen, Kinder und Jugendliche sind frei.

Pokalspiele: € 2,50 für einen Mann, ab einem Gegner aus der Gruppenliga € 4,00, Frauen , Kinder, Jugendliche sind ebenfalls frei.
 

ALLGEMEINES

06.03.2019       Autor:  Heinz Werner Krautwurst

Sportplatz   Flyer CP-Fussball National Mannschaft (Cerebralen Bewegungsstörungen

Flyer zum downladen

Qualifizierung

04.03.2019       Autor:  Heinz Werner Krautwurst

Sportplatz   Die Qualifizierungsmaßnahmen für 2019 in der Rubrik Qualifizierung hinterlegt

ALLGEMEINES

02.02.2019       Autor:  Michael Sobota

Paragrah   Hinweise der Passstelle zum Ende der Wechselperiode II
Werte Vereinsvertreter,

bitte beachten Sie folgende Informationen zum Ende der Wechselperiode II (Seniorenbereich und älterer A-Junioren- bzw. B-Juniorinnenjahrgang).

Der antragstellende Verein muss die vollständigen Unterlagen für den regionalen, überregionalen und internationalen Vereinswechsel von Seniorenspielern, Spielern des älteren A-Juniorenjahrgangs – Jahrgang 2000 – oder Spielerinnen des älteren B-Juniorinnenjahrgangs – Jahrgang 2002 - der Geschäftsstelle des Hessischen Fußball-Verbandes bis spätestens Donnerstag 31. Januar 2019 23:59 Uhr auf dem Postweg zustellen oder in den Briefkasten der Passstelle einwerfen (Foyer Landessportbund – nach der Eingangstür gleich links). Selbstverständlich kann für Vereinswechsel auch die Antragstellung Online genutzt werden, um die Frist zu wahren (Abmeldung hätte bis 31.12.2018 erfolgen müssen).

Die Frist gilt auch für die Einreichung von nachträglichen Freigaben. Zur Wahrung der Frist gilt ausschließlich der Eingangsstempel der Geschäftsstelle.

Die HFV-Passstelle weist ausdrücklich darauf hin, dass nur vollständige und im Original vorliegende Vereinswechselunterlagen (Antrag auf Erteilung einer Spielberechtigung, Nachweis der Abmeldung) bearbeitet werden. Kopierte oder zugefaxte Unterlagen können leider nicht bearbeitet, vorab aber zur Fristenwahrung übermittelt werden. Einzig nachträgliche Freigaben und Vertragsspielerverträge können gefaxt oder als Scan an die offizielle E-Postfach-Emailadresse der Passstelle gesendet werden. Aber auch hier gilt: Eingang beim HFV spätestens am 31. Januar 2019. Als Nachweis einer fristgemäßen zugefaxten Freigabe sollten Sie den Sendebericht bzw. das Sendejournal aufbewahren.

Bei Fristversäumnis ist der Spieler für Pflichtspiele frühestens zu Beginn der nächsten Wechselperiode, also frühestens ab dem 01. Juli 2019 bzw. sechs Monate nach dem letzten Pflichtspieleinsatz spielberechtigt.

Gerne können Sie auch die Antragstellung-Online nutzen. Allerdings müssen bei aktuellen oder werdenden Vertragsspielern die Wechselunterlagen im Original vorgelegt werden. Eine stellvertretende Abmeldung ist in diesen Fällen nicht möglich. Deshalb bitten wir Sie um eine ordnungsgemäße Abmeldung des Spielers per Einschreiben National oder Einschreiben mit Rückschein. Selbstverständlich kann die Abmeldung auch durch eine Eintragung des abgebenden Vereins auf der Passrückseite nachgewiesen werden.

Wichtig:

Die Antragstellung – Online ist für nachträgliche Freigaben und Vereinswechsel von aktuellen und zukünftigen Vertragsspielern nicht möglich.

Die Beantragung von internationalen Vereinswechseln kann ab heute Abend auch über die Antragstellung Online vorgenommen werden. Hierzu schulen wir Sie heute, 23.01.2019, 18:00 Uhr in einem Online-Seminar – näheres hierzu unter:
https://www.hfv-online.de/artikel/news/hfv-online-seminar-zum-thema-antragstellung-online-fuer-internationale-antraege-9842/ und im Anhang. Angefügt erhalten Sie die entsprechende Präsentation und die Übersicht zu den benötigen Zusatzdokumenten.

Neu: Im Zuge der Antragstellung Online ist es nun auch möglich Spielerfotos hochzuladen, sofern die entsprechenden Einwilligung des Spielers vorliegt. Bisher war das Hochladen des Spielerfotos nur über die Spielberechtigungsliste möglich.

Zudem kann eine Erteilung des vorzeitigen Herren- bzw. Frauenspielrechts von A-Junioren des Jahrgangs 2001 und B-Juniorinnen des Jahrgangs 2003 erst zu Beginn der Saison 2019/20 (01.07.2019) erfolgen. A-Jugendliche, die das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben, können - ohne zusätzliche Beantragung – im Seniorenbereich eingesetzt werden.

Bitte Unbedingt beachten - Anschrift der Passstelle:
E-Mail: pass@hfv-online.evpost.de (erreichbar ausschließlich aus dem E-Postfach)
Hessischer Fußball-Verband e.V.
Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

(Das Postfach des HFV als Postanschrift gibt es seit Jahren nicht mehr – die Briefe wurden bisher zum Teil noch aus Kulanz der Post zugestellt, was nun nicht mehr geschehen wird.)


Dokumente zum downloaden: Internationale Anträge  -  Übersicht benötigter Angaben Senioren   -  Einladung Seminar internationale Anträge

KREISLIGEN A-D

02.02.2019       Autor:  Michael Sobota

Sportplatz   Sitzung der Kreisligen A-D Darmstadt am 25. Januar 2019 verläuft harmonisch und zügig
Die Rückrundenbesprechung der Kreisligen A bis D Darmstadt verlief insbesondere hinsichtlich der Besprechung der Rückrundentermine schnell und unproblematisch.

Gastgeber war der SV St. Stephan, in dessen Grillhütte Fußballausschuss und Vereinsvertreter zusammen gekommen waren. Getränke und Grillwurst, die Helfer des SV St. Stephan zubereiteten, stiftete der Fußballausschuss.

Im ersten Teil der Sitzung wurden Ehrungen ausgesprochen. Der Vorsitzende des Freundeskreises der Schiedsrichter, Michael Imhof, zeichnete den SV St. Stephan für herausragende Bemühungen um seine Schiedsrichter im Verein aus und überreichte Urkunde und Geldspende. Ehrenamtsbeauftragter Anton Kondziella oblag es danach, Klaus Treiber, langjähriger Abteilungsleiter der SG Arheilgen, als Kreisehrenamtssieger vorzustellen und ihm eine Urkunde zu überreichen. Im Frühjahr gibt es dann noch einen Empfang in der HFV-Sportschule in Grünberg.

Änderungen in den Spielplänen gab es kaum welche. Auch sonst gab es keine strittigen Themen. Allerdings wurde die Problematik im Schiedsrichterbereich hinsichtlich der Besetzung der Kreisliga D angesprochen sowie Gewaltausbrüche gegen Unparteiische. In dieser Saison ist im Fußballkreis Darmstadt bislang Nichts in dieser Hinsicht passiert und der Wunsch aller ist es auch, dass es dabei so bleibt.

Im Kreispokal läuft ebenfalls alles rund, wie Pokalleiter Dieter Behrendt berichtete. Die Finalspiele finden in dieser Saison unter der Woche abends statt, da der in den vergangenen Jahren genutzte Fronleichnams-Feiertag erst nach der Punktrunde im Juni im diesjährigen Kalender steht.

BILD1736


Ehrung für den SV St. Stephan: Abteilungsleiter Dirk Barz (Mitte) und Reiner Daniel (links) nehmen von Michael Imhof die Ehrenurkunde für ausgezeichnete Förderung seiner Schiedsrichter im Verein entgegen.

BILD1739




BILD1741


Kreisehrenamtssieger Klaus Treiber (SG Arheilgen) eingerahmt von Kreisfußballwart Michael Sobota (links) und Ehrenamtsbeauftragten Anton Kondziella (rechts).

BILD1743


Vorstandstisch: Die Mitglieder im Kreisfußballausschuss von links nach rechts: Schiedsrichterobmann David Wegmann, Fußballwart Michael Sobota, sein Vertreter Dieter Behrendt, Kassenwart Wilhelm Roth und Ehrenamtsbeauftragter Anton Kondziella.

:
BILD1744


Am Grillstand: Helfer des SV St. Stephan.
BILD1746


Am Ausschank: Helfer des SV St. Stephan.

BILD1747  BILD1738  BILD1748
Die Vereinsvertreter bei der Tagung am 25. Januar 2019

ALLGEMEINES

27.01.2019       Autor:  Anton Kondiziella

Sportplatz   Anschriften bei Alte Herren geändert  - Wixhausen und GW Darmstadt!!

GRUPPENLIGA

27.01.2019       Autor:  Michael Sobota

Sportplatz   Gruppenliga-Tagung mit wenigen Ãnderungen im Spielplan

Die Tagung der Gruppenliga Darmstadt zur Besprechung der Rückrunde verlief zügig. Bereits nach einer Stunde konnte Klassenleiter Michael Sobota (Ober-Ramstadt) die Vereinsvertreter wieder nach Hause entlassen.

In seinem kurzen Rückblick ging Sobota auf die grenzwertigen und heißen Temperaturen ein, die am 1. Spieltag (7. August) den gesamten Spielbetrieb beeinträchtigten. Mehr als 33 Grad Celsius Temperatur ließen es absolut grenzwertig erscheinen, Fußball zu spielen. Schließlich haben man doch den Spielbetrieb unisono in der Region Darmstadt nicht abgesagt. Dennoch gelte es stets zu überlegen, ob bei derartigen extremen Witterungsverhältnissen, bei denen Spieler, Schiedsrichter, Funktionäre und Zuschauer zu Schaden kommen könnten, ein Spielbetrieb möglich sei.

Ein Grundsatzthema sprach Sobota mit der Streitlust der Vereine an, gegen Einzelrichterurteile oder Kammerurteile mit Hilfe von Rechtsanwälten vorzugehen. Diese Entwicklung habe sich verstärkt und führe immer mehr dazu, dass keine "Waffengleichheit" zwischen den ehrenamtlichen Sportrichtern und den ausgebildeten Jurisen auf der anderen Seite bestehe. Der Verband werde überlegen müssen, sich künftig anders zu positionieren und damit zu professionalisieren. In Erinnerung sei ja noch die Hängepartie um die Aufstiegsspiele zur Gruppenliga Darmstadt, die durch Einsprüche von Ginsheim und Traisa blockiert wurde und dazu geführt hatte, dass die Runde abgesagt wurde und alle drei Kreisoberligisten aufsteigen durften.

Erfreulich sei, so Sobota weiter, dass trotz einer Mannschaft mehr (die Liga ist in dieser Saison durch den Abstieg von Alsbach und Bensheim aus der Verbandsliga Süd und dem verstärkten Aufstieg aus der Kreisoberliga 18 Vereine stark) bislang nur 33 Einzelrichterurteile (Vorjahr 32) gesprochen werden mussten.

Der für das Lehrwesen und die Schiedsrichterbeobachtung in der Region zuständige Peter Unsleber (Reinheim) lobte die Vereine und teilte mit, dass die eingesetzten Gespanne aus den anderen Regionen des Hessenlandes und die Austauschgespanne aus Bayern und Baden-Württemberg die Liga ob der guten Betreuung der Schiedsrichter lobten. Ansonsten habe es nichts gegeben, was von seiner Seite oder der des Regionalsschiedsrichterbeauftragten Sven Willmann, der beruflich verhindert war, anlass zur Kritik gegeben hätte.

Der ebenfalls anwesende Verbandsfußballwart Jürgen Radeck (Ortenberg) war bei den Vereinsvertretern für den elektronischen Spielerpass. Festgestellt wurde einmütig, dass der Wegfall der Gesichtskontrolle durch die Schiedsrichter nicht hilfreich sei.

Vom TSV Lengfeld wurde die Bitte an die Vereine herangetragen, doch den Liveticker des dfb-net zu nutzen, damit alle aktuell über Spielstände und Torschützen unterrichtet seien.

Die Termine und Paarungen für die Aufstiegsrunde zur Gruppenliga sind wie folgt festgelegt:

Sonntag, 02. Juni 2019, 15 Uhr
  Frankfurt Ost ./. Frankfurt West

Mittwoch, 05. Juni 2019, 19 Uhr Darmstadt ./. Frankfurt Ost

Samstag, 08. Juni 2019, 17 Uhr Frankfurt-West ./. Darmstadt

KREISOBERLIGA

27.01.2019       Autor:  Michael Sobota

Sportplatz   Tagung der Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau in rekordverdächtiger Zeit

Nur 45 Minuten dauerte die Rückrundenbesprechung der Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau, zu der Klassenleiter Michael Sobota (Ober-Ramstadt) die Vereine in das Vereinsheim von Concordia Gernsheim eingeladen hatte. Das rekordverdächtige Tempo der Sitzung war vor allem dem Umstand geschuldet, dass keiner der 16 anwesenden Vereinsvertreter Änderungswünsche im Spielplan anmeldete. So war das Thema Spielplan schnell abgehakt. Die Liga startet am 10. März aus der Winterpause und wird am 26. Mai den letzten Spieltag absolvieren.

In seinem Rückblick auf die bislang gespielte Runde ging Sobota auf den Spielabbruch der Partie zwischen dem SV Hahn und dem FCA Darmstadt ein. Nach Tätlichkeiten der Spieler untereinander sowie von Zuschauern hatte der Schiedsrichter die Partie abgebrochen. Der Fall wurde zwar durch das Kreissportgericht behandelt, doch hat der FCA gegen das Urteil Einspruch eingelegt und ist vor das Verbandsgericht gezogen. Eine Entscheidung durch diese Instanz steht noch aus. Sobota bezeichnete die Umstände des Spielabbruchs inakzeptabel und der Liga unwürdig. Ebenso unsportlich befand er die immer häufiger festzustellenden verspäteten Anstoßzeiten. Dies resultierte oftmals aus Undiszipliniertheiten der Spieler, die erst verspätet aus der Kabine kämen und der Mannschaften, die nach der Seitenwahl ihre Rituale in Form von Kreisbildung und gegenseitiger Ansprache ausübten. Er kündigte an, bei Schiedsrichtermeldungen über verspätete Anstoßzeiten künftig Verwaltungsstrafen auszusprechen. Ebenso appelierte er an die Vereine, gegenüber den Schiedsrichtern mehr Fairness walten zu lassen und insgesamt im Umgang miteinander sportlich-fair zu sein. Das betonte auch der anwesende Groß-Gerauer Kreisfußballwart Robert Neubauer, der auch darauf aufmerksam machte, dass die Anzahl der Schiedsrichter immer mehr zurückgehe und die untersten Ligen nicht mehr besetzt werden könnten. Darauf verwies auch der Darmstädter Kreisschiedsrichterobmann David Wegmann, der mitteilen musste, dass man es wegen kurzfristiger Rückgaben in zwei Fällen nicht geschafft habe, Spiele der Kreisoberliga nachzubesetzen. Auch sei von Schiedsrichtern vereinzelt Beschwerden über Vereine hinsichtlich mangelnder Betreuung und Ansprechbarkeit artikuliert worden.

Der Vorsitzende des Kreissportgerichts Darmstadt Achim Pfeffer war nicht anwesend, so dass zur Anzahl der Einzelrichterurteile und Kammersitzungen keine Informationen vorlagen.

Hinsichtlich der Spieltermine für die Aufstiegsspiele zur Gruppenliga Darmstadt sowie der Abstiegsrelegation mit den zweitplatzierten der Kreisligen A Darmstadt und Groß-Gerau wurden folgende Termine und Paarungen festgelegt:

Aufstiegsspiele zur Gruppenliga Darmstadt

Mittwoch, 29. Mai 19 Uhr
 
2. Kreisoberliga Darmstadt - 2. Kreisoberliga Bergstraße

Der Gewinner der Partie ist zunächst spielfrei. Bei einem Remis wird wie folgt weitergespielt:

Samstag, 1. Juni 16 Uhr 2. Kreisoberliga Bergstraße - 2. Kreisoberliga Dieburg/Odenwald

Mittwoch, 5. Juni 19 Uhr 2. Kreisoberliga Dieburg/Odenwald - 2. Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau


Relegation Kreisoberliga mit A-Ligisten Darmstadt und Groß-Gerau

Donnerstag, 30. Mai 15 Uhr
2. A-Liga Groß-Gerau - 14. Kreisoberliga

Der Gewinner der Partie ist zunächst spielfrei. Bei einem Remis wird wie folgt weitergespielt:

Sonntag, 2. Juni 15 Uhr 14. Kreisoberliga - 2. A-Liga Darmstadt

Donnerstag, 6. Juni 19 Uhr 2. A-Liga Darmstadt - 2- A-Liga Groß-Gerau

GRUPPENLIGA

09.01.2019       Autor:  Michael Sobota

Sportplatz   Einladung zur Rückrundenbesprechung am 22.01.2019 zum downloaden

KREISOBERLIGA

09.01.2019       Autor:  Michael Sobota

Sportplatz   Einladung zur Rückrundenbesprechung am 24.01.2019 zum downloaden

KREISLIGEN A-D

09.01.2019       Autor:  Michael Sobota

Sportplatz   Einladung zur Rückrundenbesprechung am 25.01.2019 zum downloaden

ÄLTERE BERICHTE

01.03.2019 

Hier finden Sie die älteren Beiträge aus den vergangenen Jahren

Zeitung.gif


                   2018

 

 

 

 

Zeitung.gif


                   2013
Zeitung.gif


                     2014
Zeitung.gif


                    2015
Zeitung.gif


                  2016
Zeitung.gif


                    2017
Zeitung.gif


                    2008
Zeitung.gif


                      2009
Zeitung.gif


                     2010
Zeitung.gif


                   2011
Zeitung.gif


                    2012